Blogboosting

Praxistest: Affiliate-Programme
Wir haben in den letzten Jahren im wieder Versuche gestartet, über die Teilnahme an Affiliate-Programmen wenigstens die Sachkosten für den Unterhalt unserer Webprojekte (Fotoinfo.de, Fotowettbewerbe.de u.a.) zu erwirtschaften. Das ist uns nicht gelungen, hat aber unter dem Strich viel Zeit geraubt beim Einrichten in den jeweiligen meist umständlichen Affiliate-Maschinen.

Aussichtslose Anstrengungen
Das Scheitern der Affiliate-Programme hat einen Grund, der nicht von der Hand zu weisen ist: Ein Kunde hätte keine Vorteile, wenn er – anstatt bei Amazon bequem mit einem Klick zu kaufen – im XYZ-Shop ein zusätzliches Kundenkonto eröffnete, nur um das gleiche Buch – statt bei Amazon – direkt vom XYZ-Verlag zu bestellen.

Ausnahmen gibt es allerdings auch: Der Rheinwerk-Verlag und der dpunkt-Verlag bieten einem Buchkäufer zusätzliche Verlagsleistungen, so dass dort ein eigenes Kundenkonto den Aufwand rechtfertigt.
https://www.rheinwerk-verlag.de/?GPP=fotoinfo
http://www.dpunkt.de/plus.php

Ähnliche Beiträge